Der Anfang ist gemacht!

 

Wir leben in einem Einfamilienhaus mit Garten. Den Hunden steht es frei über die Hundeklappe rein und raus zu gehen. 

Mein erster Jagdhund hieß Robin. Er hatte ein erfülltes Leben als Jagdhund.

Nach langen Überlegungen, vielen Gesprächen mit Jagdfreunden, Züchtern und der Familie war der prädestinierteste Jagdhund für die vielfältigen Aufgaben im Revier gefunden. 

Wenige Monate später kam Leopold zu uns und verstand sich mit dem Bernhardiner ohne Probleme.

Nach dem der Bernhardiner friedlich in den Hundehimmel gegangen ist, litt mein Leopold unter dem Alleinsein. Deshalb haben wir uns für einen Neuzugang entschieden. Zu uns kam ein Labrador (Robin II), der dringend einen Platz gesucht hat.

Zusammen jagen wir in einem Niederwildrevier (300 ha), welches 30 Minuten mit dem Auto entfernt liegt.

Wildarten, die wir in unserem Revier bejagen sind hauptsächlich Rehe, Wildschweine, Hasen, Fasane, Stockenten, Krähen und Raubwild.

 Von Anfang an hat mich der "Poldi" (Rufname) begleitet.

 In unserem YouTube-Kanal versuchen wir ein wenig zu zeigen, was wir so können.